Aktuelles Allgemein Efferen
Kommentare 0

Friedhof in Efferen soll wieder per Stadtbus erreichbar sein

von Saleh Mati am 23. November 2019

Bürger sprachen SPD-Vertreter auf die fehlende Anbindung an

Im September 1997 nahm der Stadtbus in Hürth seinen Betrieb auf. Dabei befördert er heute auf 6 Linien ca. 3,3 Mio. Fahrgäste jährlich und gewährleistet so die Mobilität vieler Bürgerinnen und Bürger.

Efferen ist mit der Linie 712 angebunden. Dabei war in den ersten Jahren nach Inbetriebnahme auch der Efferener Friedhof über die Beller Straße  per Bus erreichbar. Da es diese Anbindung heute nicht mehr gibt – zum Bedauern vieler, vor allem  älterer Menschen, die einen längeren Fußmarsch ab der Haltestelle Beller Straße/Berrenrather  Straße in Kauf nehmen müssen, um zum Friedhof zu gelangen.

Die Bereitschaft ein Anrufsammeltaxis zu rufen ist leider gering – dies mag auch am Fahrpreis von 4 € pro Strecke liegen.

Daher setzte Saleh Mati, Vorsitzender des Distrikts der SPD-Efferen das Thema auf die Tagesordnung der letzten Distriktversammlung am 30.10.2019. Zumal die Bürger die SPD-Ansprechpartner vor Ort in der letzten Zeit  mehrfach auf die fehlende Anbindung des Friedhofs  angesprochen haben. „Jede Hürtherin, jeder Hürther muss die Möglichkeit haben, seine Liebsten auf dem Friedhof zu besuchen – auch samstags,“ sagt dazu Frank Sattler, Beisitzer im Vorstand des Distrikts. Dieser Forderung schlossen sich alle Anwesenden an.

Wir erwarten eine kurzfristige Umsetzung durch die Verwaltung. Zumal dies kein Problem sein dürfte, da die Haltestellen an der Beller Straße noch vollständig funktionsfähig sind.

Der Artikel führt mich als Autor auf, dennoch ist er geschrieben von Elvira Swatzina

Über Saleh Mati

Saleh Mati, geb. 1966 in Köln. Seit 1966 wohnhaft in Hürth. Mitglied im Stadtrat seit 2004 Alle Einträge von Saleh Mati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.