Über uns

Mein Blog nimmt Ihre Anliegen und Ihre Standpunkte zu Themen in Hürth auf. Ich bin Saleh Mati (SPD) und sitze im Rat bzw. in dem Ausschuss für Finanzen der Stadt Hürth.

Seit 1999 bin ich politisch aktiv und engagiere mich seit 2004 als Ratsmitglied in der Hürther Politik. Von 2004 bis 2014 war ich Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion und von Juni 2014 bis September.2016 Vorsitzender der FDP-Piraten Fraktion.  Die Fraktionsgemeinschaft wurde Ende September aufgelöst und seitdem 24.04.2017 gehöre ich der SPD-Fraktion an. Dieser Blog soll die Bürger stärker an das Geschehen in unserer Stadt beteiligen. Mein Wunsch ist, dass die Bürger sich mit Kommentaren zu den geposteten Themen einbringen. Oder sich selbst als Autor in dem Blog einbringen.

Der Blog greift bestimmte Themen auf und gibt Ihnen einen kurzen Überblick über den Sachstand.

Aus meiner politischen Tätigkeit weiß ich, wie hilfreich Informationen aus der Bürgerschaft sind.

Je mehr Kenntnisse wir haben, desto einfacher ist für uns die richtige Entscheidung zu treffen. Sie können uns helfen, indem Sie uns beispielsweise Informationen zu folgenden Punkten geben:

  • Ortskenntnisse (welche umliegenden Gegebenheiten sind zu berücksichtigen und wie ist die Situation zu unterschiedlichen Zeiten, ….)
  • Wissen aus der Vergangenheit (wie ist es früher gewesen und warum ist eine entsprechende Entwicklung eingetreten, ……)
  • Fachliches Wissen (welche rechtlichen Bedingungen sind für eine Planung anzuwenden und welche Anforderungen müssen erfüllt werden, ….)

Dies ist nur ein Teil der benötigten Informationen für die richtigen Entscheidungen in Hürth. Genauso wichtig ist Ihre persönliche Meinung zu dem Thema. Dabei interessiert uns die Meinung aller Hürther- Also neben der Meinung der unmittelbar Betroffenen auch die Meinung der mittelbar betroffenen Einwohner.

Hier kommt es sicherlich zu unterschiedlichen Sichtweisen. Ein Beispiel ist die Diskussion aus dem Jahr 2003, ob die Tempobeschränkung von 30 auf der Krankenhausstraße nachts aufgehoben werden sollte. Eine große Mehrzahl der direkt betroffenen Anwohner befürwortete die Maßnahme vor ihrer Haustüre, ein Teil der Autofahrer regte sich über das „langsame Fahren“ auf. Ein anderes Beispiel ist die Ausweisung von öffentlichem gefördertem Wohnraum. Bei den betroffenen Anwohnern gibt es teilweise Bedenken, dass hiermit ein Wertverlust von Einfamilienhäusern einhergeht. Dagegen halten viele Hürther es für notwendig, dass bezahlbarer Wohnraum geschafft wird.

Verständlicherweise äußern die mittelbar Betroffenen seltener ihre Meinung, auch wenn sie zu den Themen eine sehr konkrete Meinung haben. Für diese Personengruppe bietet der Blog eine einfache Möglichkeit der Teilhabe. Alle Hürther einzubinden schafft die Grundlage für gute Entscheidungen.

Nutzen Sie diese Möglichkeit durch den Blog und sorgen Sie so für ein umfassendes Meinungsbild.

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Beiträge, da sie helfen auf viele Fragen die richtige Antwort zu finden. Für Verbesserungsvorschläge zum Blog bin ich ebenfalls dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Saleh Mati