Fitness-Parcours für mehrere Generationen in Hürth

von Saleh Mati am 24. Oktober 2017

Bisher hatten CDU und Grüne die finanziellen Mittel verweigert

Hürth scheint bald einen Fitness-Parcours für alle Altersgruppen zu bekommen. Bereits im Jahr 2013 traf sich der Ausschuss für Jugendhilfe im Spiel- und Freizeitpark, um den Ort für die Geräte zu prüfen. Damals herrschte Einigkeit, diese Idee weiter zu verfolgen. Leider stellten CDU und Grüne anschließend die entsprechenden Mittel im Haushalt nicht zur Verfügung.

Zwischenzeitlich brachte Heiko Twellmann den Burgpark in Hürth-Hermülheim als einen weiteren Standort für den Fitness-Parcours ins Gespräch.  Mittlerweile konnte sich auch die CDU für das Projekt erwärmen und schlägt als dritten Standort das Stadion in Alt-Hürth vor.

Es ist bedauerlich, dass wir in den letzten drei Jahren mit diesem Projekt nicht weitergekommen sind. Dafür ist es jetzt umso erfreulicher, dass mittlerweile alle Parteien von dieser Investition überzeugt sind. Jetzt gilt es den richtigen Standort zu finden. Folglich prüft die Verwaltung die vorgeschlagenen Orte und berichtet in einer der folgenden Sitzungen.

Für den Burgpark sprechen die Nähe zum Altenheim und den Schulen. Damit können die Nutzer den Fitness-Parcours fußläufig erreichen. Das Stadion in Alt-Hürth bietet mit seinen Grünflächen ebenfalls gute Bedingungen.

Persönlich setze ich mich seit Jahren für den Ausbau des Spiel- und Freizeitparks de Bütt ein. Bereits vor über 10 Jahren beantragte ich, dass dort ein Konzept für einen Mehrgenerationenspielplatz erstellt wird. Auf der Grundlage dieses Konzept schaffte die Stadt damals mehre Spielgeräte an und baute diese auf der Fläche neben dem Schwimmbad auf. Der Freizeitpark wird bereits heute von vielen Hürthern gut angenommen. Daher favorisiere ich diesen Standort für den Fitness-Parcours. Zudem kommen viele Jogger am Park vorbei. Ähnlich wie im Grüngürtel glaube ich, dass die Sportler die Übungsgeräte gut annehmen werden.

Die Hauptsache ist, dass wir bald einen Fitness-Parcours in Hürth bekommen. Notfalls bauen wir an allen drei Standorten einen Fitness-Parcour 🙂 🙂 🙂 .

Über Saleh Mati

Saleh Mati, geb. 1966 in Köln. Seit 1966 wohnhaft in Hürth. Mitglied im Stadtrat seit 2004

Alle Einträge von Saleh Mati

Kommentare

  1. Sicher ist diese Idee sehr Charmant, es drängt sich jedoch die Frage auf wer diesen Spielplatz in erster Linie nutzt? Hätten Mitbürger aus Fischenich oder Kendenich auch Interesse daran? oder doch eher nur die Bürger und Bürgerinnen die diesen fußläufig erreichen können?.

    Es stellt sich doch grundsätzlich die Frage warum man in Hürth immer versucht erst im großen zu denken und dabei die kleinen Schritte die möglich und realisierbar sind vollständig außer acht lässt. Wünscht sich nicht jeder Bürger/Bürgerin in dem Stadtteil wo er zu Hause ist mehr Wohn und Lebensqualität? Ein intaktes Wohnumfeld, Frei- und Naturräume? Attraktive Plätze als Plätze der Begegnung die das miteinander fördern?

    Es ist doch sicherlich allen Parteien ein wichtiges Anliegen, das die Mittelpunktplätze in Hürth als Treff und Identifikationspunkte gepflegt und weiterentwickelt werden? Wie kann es dann sein das ein Pratagonist in Form eines Ortsvorsteher der übrigens der Engagierten. Kompetenten. Verlässlichen. CDU angehört genau das alles in Efferen unterbindet?

    In solchen Situationen wünscht man sich durchaus viel mehr Unterstützung, wenn z.B. ein kleiner Verein kostenlos und engagiert Lösungen anbietet, insbesondere oder besonders gerade dann von allen! Hürther Parteien.

    Sinnvoller erscheint auf jeden Fall eine besser durchdachte Stadtteilentwicklung als ein zentraler Spiel und Tummelplatz für alle Hürther Bürger und Bürgerinnen.

Kommentar verfassen